Oneira Einschlafgeschichten sind bald erhältlich.

Warum kann mein Kind nicht einschlafen?

Alles was du über Einschlafprobleme bei deinem Kind wissen solltest

Dein Kind kämpft mit Einschlafproblemen? Das ist keine Seltenheit. Die Ursachen dafür können vielfältig sein und ähneln oft denen bei Erwachsenen. Auf dieser Seite möchten wir dir zeigen, dass Einschlafprobleme je Kindesalter variieren und ganz individuell betrachtet werden müssen. Wir haben für dich die wichtigsten Einschlaftipps zusammengefasst.

Warum kann mein Kind nicht einschlafen?

Alles was du über Einschlafprobleme bei deinem Kind wissen solltest

Dein Kind kämpft mit Einschlafproblemen? Das ist keine Seltenheit. Die Ursachen dafür können vielfältig sein und ähneln oft denen bei Erwachsenen. Auf dieser Seite möchten wir dir zeigen, dass Einschlafprobleme je Kindesalter variieren und ganz individuell betrachtet werden müssen. Wir haben für dich die wichtigsten Einschlaftipps zusammengefasst.

Warum kann mein Kind nicht einschlafen?

Alles was du über Einschlafprobleme bei deinem Kind wissen solltest

Dein Kind kämpft mit Einschlafproblemen? Das ist keine Seltenheit. Die Ursachen dafür können vielfältig sein und ähneln oft denen bei Erwachsenen. Auf dieser Seite möchten wir dir zeigen, dass Einschlafprobleme je Kindesalter variieren und ganz individuell betrachtet werden müssen. Wir haben für dich die wichtigsten Einschlaftipps zusammengefasst.

Tipps bei Einschlafproblemen von Kindern

Einschlafprobleme bei Kindern sind eine echte Herausforderung. Als Mama oder Papa ist es schwer mit anzusehen, wenn das eigene Kind versucht einzuschlafen, es aber einfach nicht schafft, in den Schlaf zu finden.

Wichtig in dem Zusammenhang ist, dass der kindliche Schlaf, aber auch die Ursachen von Einschlafproblemen sehr stark je nach Alter des Kindes variieren können. Daher sollten die Einschlafprobleme immer auch in Abhängigkeit vom Kindesalter betrachtet werden.

In unserem Beitrag gehen wir näher auf die Einschlafprobleme im jeweiligen Kindesalter ein und teilen dabei Tipps, die das Einschlafen und Durchschlafen positiv beeinflussen können.

Maedchen liegt nachts wach und kann nicht einschlafen
Einschlafprobleme bei Kindern
Inhaltsübersicht
Inhaltsübersicht

Tipps bei Einschlafproblemen von Kindern

Einschlafprobleme bei Kindern sind eine echte Herausforderung. Als Mama oder Papa ist es schwer mit anzusehen, wenn das eigene Kind versucht einzuschlafen, es aber einfach nicht schafft, in den Schlaf zu finden.

Wichtig in dem Zusammenhang ist, dass der kindliche Schlaf, aber auch die Ursachen von Einschlafproblemen sehr stark je nach Alter des Kindes variieren können. Daher sollten die Einschlafprobleme immer auch in Abhängigkeit vom Kindesalter betrachtet werden.

In unserem Beitrag gehen wir näher auf die Einschlafprobleme im jeweiligen Kindesalter ein und teilen dabei Tipps, die das Einschlafen und Durchschlafen positiv beeinflussen können.

Maedchen liegt nachts wach und kann nicht einschlafen
Einschlafprobleme bei Kindern

Tipps bei Einschlafproblemen von Kindern

Einschlafprobleme bei Kindern sind eine echte Herausforderung. Als Mama oder Papa ist es schwer mit anzusehen, wenn das eigene Kind versucht einzuschlafen, es aber einfach nicht schafft, in den Schlaf zu finden.

Wichtig in dem Zusammenhang ist, dass der kindliche Schlaf, aber auch die Ursachen von Einschlafproblemen sehr stark je nach Alter des Kindes variieren können. Daher sollten die Einschlafprobleme immer auch in Abhängigkeit vom Kindesalter betrachtet werden.

In unserem Beitrag gehen wir näher auf die Einschlafprobleme im jeweiligen Kindesalter ein und teilen dabei Tipps, die das Einschlafen und Durchschlafen positiv beeinflussen können.

Maedchen liegt nachts wach und kann nicht einschlafen
Einschlafprobleme bei Kindern

Einschlafprobleme im Babyalter

Baby liegt im Babybett und kann nicht einschlafen
Baby hat nachts immer wieder Probleme beim Einschlafen

Besonders im Babyalter (ca. 1. bis 12. Lebensmonat) durchläuft das Kind und der kindliche Schlaf einen schnellen Entwicklungsprozess. Neugeborene haben noch keinen festen Schlaf-Wach-Rhythmus und schlafen daher auch nachts in kurzen Intervallen, die sich in der Regel im Laufe der Monate zu längeren Schlafphasen entwickeln. Trotzdem ist nächtliches Aufwachen auf Grund von Hunger, Windeln und Unbehagen ganz normal. Hier entstehen Einschlafprobleme einfach auf Grund der noch nicht entwickelten Selbstberuhigungsfähigkeiten und dem Bedürfnis nach häufiger Aufnahme von Nahrung.

Einschlafprobleme im Babyalter

Besonders im Babyalter (ca. 1. bis 12. Lebensmonat) durchläuft das Kind und der kindliche Schlaf einen schnellen Entwicklungsprozess. Neugeborene haben noch keinen festen Schlaf-Wach-Rhythmus und schlafen daher auch nachts in kurzen Intervallen, die sich in der Regel im Laufe der Monate zu längeren Schlafphasen entwickeln. Trotzdem ist nächtliches Aufwachen auf Grund von Hunger, Windeln und Unbehagen ganz normal. Hier entstehen Einschlafprobleme einfach auf Grund der noch nicht entwickelten Selbstberuhigungsfähigkeiten und dem Bedürfnis nach häufiger Aufnahme von Nahrung.

Baby liegt im Babybett und kann nicht einschlafen
Baby hat nachts immer wieder Probleme beim Einschlafen

Einschlafprobleme im Babyalter

Baby liegt im Babybett und kann nicht einschlafen
Baby hat nachts immer wieder Probleme beim Einschlafen

Besonders im Babyalter (ca. 1. bis 12. Lebensmonat) durchläuft das Kind und der kindliche Schlaf einen schnellen Entwicklungsprozess. Neugeborene haben noch keinen festen Schlaf-Wach-Rhythmus und schlafen daher auch nachts in kurzen Intervallen, die sich in der Regel im Laufe der Monate zu längeren Schlafphasen entwickeln. Trotzdem ist nächtliches Aufwachen auf Grund von Hunger, Windeln und Unbehagen ganz normal. Hier entstehen Einschlafprobleme einfach auf Grund der noch nicht entwickelten Selbstberuhigungsfähigkeiten und dem Bedürfnis nach häufiger Aufnahme von Nahrung.

Kleinkind mit Einschlafproblemen
Kleinkinder brauchen nachts die Nähe ihrer Eltern

Der kindliche Schlaf im Kleinkindalter

Im Kleinkindalter (ca. 1. bis 3. Lebensjahr) fängt es damit an, dass Kinder längere Schlafphasen entwickeln, einen gewissen Nacht Rhythmus haben und sogar schon feste Einschlafgewohnheiten haben. In diesem Alter können besonders Trennungsangst und das besondere Bedürfnis nach Nähe zu Einschlafproblemen führen. Viele Kinder haben Schwierigkeiten alleine einzuschlafen oder durchzuschlafen, wenn sie sich unsicher fühlen oder eben die Anwesenheit der Eltern brauchen. Daher führt dies nicht selten zu nächtlichem Aufwachen und zu Schlafunterbrechungen.

Der kindliche Schlaf im Kleinkindalter

Kleinkind mit Einschlafproblemen
Kleinkinder brauchen nachts die Nähe ihrer Eltern

Im Kleinkindalter (ca. 1. bis 3. Lebensjahr) fängt es damit an, dass Kinder längere Schlafphasen entwickeln, einen gewissen Nacht Rhythmus haben und sogar schon feste Einschlafgewohnheiten haben. In diesem Alter können besonders Trennungsangst und das besondere Bedürfnis nach Nähe zu Einschlafproblemen führen. Viele Kinder haben Schwierigkeiten alleine einzuschlafen oder durchzuschlafen, wenn sie sich unsicher fühlen oder eben die Anwesenheit der Eltern brauchen. Daher führt dies nicht selten zu nächtlichem Aufwachen und zu Schlafunterbrechungen.

Der kindliche Schlaf im Kleinkindalter

Kleinkind mit Einschlafproblemen
Kleinkinder brauchen nachts die Nähe ihrer Eltern

Im Kleinkindalter (ca. 1. bis 3. Lebensjahr) fängt es damit an, dass Kinder längere Schlafphasen entwickeln, einen gewissen Nacht Rhythmus haben und sogar schon feste Einschlafgewohnheiten haben. In diesem Alter können besonders Trennungsangst und das besondere Bedürfnis nach Nähe zu Einschlafproblemen führen. Viele Kinder haben Schwierigkeiten alleine einzuschlafen oder durchzuschlafen, wenn sie sich unsicher fühlen oder eben die Anwesenheit der Eltern brauchen. Daher führt dies nicht selten zu nächtlichem Aufwachen und zu Schlafunterbrechungen.

Einschlafprobleme bei Kindern im Alter zwischen 5 und 11 Jahren

Im Vorschulalter und Schulalter können Einschlafprobleme besonders herausfordernd sein. Während dieses Alters treten meistens noch zusätzliche Schlafstörungen auf. Diese hängen öfters mit Albträumen oder einer Überstimulation durch digitale Geräte zusammen. Auch Ängste und Sorgen, bspw. vor dem nächsten Schultag oder vor bestimmten Ereignissen, können mit diesen Schlafstörungen im Zusammenhang stehen. Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren sind in der Regel noch nicht in der Lage ihre Gefühle und Gedanken vor dem Schlafengehen vollständig zu kontrollieren, was das Einschlafen deutlich erschwert.

Maedchen 5 Jahre kann nicht einschlafen und schaut auf Bildschirm
Einschlafprobleme durch digitale Geräte

Einschlafprobleme bei Kindern im Alter zwischen 5 und 11 Jahren

Maedchen 5 Jahre kann nicht einschlafen und schaut auf Bildschirm
Einschlafprobleme durch digitale Geräte

Im Vorschulalter und Schulalter können Einschlafprobleme besonders herausfordernd sein. Während dieses Alters treten meistens noch zusätzliche Schlafstörungen auf. Diese hängen öfters mit Albträumen oder einer Überstimulation durch digitale Geräte zusammen. Auch Ängste und Sorgen, bspw. vor dem nächsten Schultag oder vor bestimmten Ereignissen, können mit diesen Schlafstörungen im Zusammenhang stehen. Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren sind in der Regel noch nicht in der Lage ihre Gefühle und Gedanken vor dem Schlafengehen vollständig zu kontrollieren, was das Einschlafen deutlich erschwert.

Die Bedeutung von Einschlafritualen

Vorlesen als Einschlafritual: Mutter liest aus einem Buch vor
Einschlafrituale können sich sehr positiv auf den Schlaf auswirken

Sicherlich hast du bereits schon einiges ausprobiert, um deinen Kind das Einschlafen zu erleichtern. Bevor wir näher auf die Rolle von Gute Nacht Geschichten für Kinder eingehen, möchten wir dir noch ein paar Infos zu Schlafritualen mitgeben, die erst einmal die Voraussetzung schaffen, dass sich dein Kind besser entspannen kann. Wir empfehlen dabei circa 1 Stunde vor dem Zubettgehen mit Schlafritualen den Schlaf einzuleiten. So hat dein Kind genügend Zeit, sich auf das Einschlafen einzustimmen.

Einschlafprobleme bei Kindern im Alter zwischen 5 und 11 Jahren

Maedchen 5 Jahre kann nicht einschlafen und schaut auf Bildschirm
Einschlafprobleme durch digitale Geräte

Im Vorschulalter und Schulalter können Einschlafprobleme besonders herausfordernd sein. Während dieses Alters treten meistens noch zusätzliche Schlafstörungen auf. Diese hängen öfters mit Albträumen oder einer Überstimulation durch digitale Geräte zusammen. Auch Ängste und Sorgen, bspw. vor dem nächsten Schultag oder vor bestimmten Ereignissen, können mit diesen Schlafstörungen im Zusammenhang stehen. Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren sind in der Regel noch nicht in der Lage ihre Gefühle und Gedanken vor dem Schlafengehen vollständig zu kontrollieren, was das Einschlafen deutlich erschwert.

Die Bedeutung von Einschlafritualen

Vorlesen als Einschlafritual: Mutter liest aus einem Buch vor
Einschlafrituale können sich sehr positiv auf den Schlaf auswirken

Sicherlich hast du bereits schon einiges ausprobiert, um deinen Kind das Einschlafen zu erleichtern. Bevor wir näher auf die Rolle von Gute Nacht Geschichten für Kinder eingehen, möchten wir dir noch ein paar Infos zu Schlafritualen mitgeben, die erst einmal die Voraussetzung schaffen, dass sich dein Kind besser entspannen kann. Wir empfehlen dabei circa 1 Stunde vor dem Zubettgehen mit Schlafritualen den Schlaf einzuleiten. So hat dein Kind genügend Zeit, sich auf das Einschlafen einzustimmen.

Vorlesen als Einschlafritual: Mutter liest aus einem Buch vor
Einschlafrituale können sich sehr positiv auf den Schlaf auswirken

Die Bedeutung von Einschlafritualen

Sicherlich hast du bereits schon einiges ausprobiert, um deinen Kind das Einschlafen zu erleichtern. Bevor wir näher auf die Rolle von Gute Nacht Geschichten für Kinder eingehen, möchten wir dir noch ein paar Infos zu Schlafritualen mitgeben, die erst einmal die Voraussetzung schaffen, dass sich dein Kind besser entspannen kann. Wir empfehlen dabei circa 1 Stunde vor dem Zubettgehen mit Schlafritualen den Schlaf einzuleiten. So hat dein Kind genügend Zeit, sich auf das Einschlafen einzustimmen

Unsere Einschlaftipps

1. Schaffe eine beruhigende Schlafumgebung:
Am besten reduzierst du dazu Licht- und Lärmquellen im Schlafzimmer und sorgst für eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre.

2. Etabliere Schlafrituale:
Dazu führst du regelmäßige Schlafrituale ein, wie beispielsweise das Vorlesen einer Gute-Nacht-Geschichte, das Hören eines Kinderhörbuchs oder beruhigender Musik oder auch das gemeinsame Singen eines Schlafliedes. Dies hilft deinem Kind den Übergang vom Wachsein zum Schlaf zu erleichtern.

3. Begrenze die Bildschirmzeiten:
Vermeide die Nutzung von Bildschirmen (u.a. Fernseher, Tablets oder Smartphones) kurz vor dem Schlafengehen, da das bläuliche Licht den Schlaf stören kann. Zudem müssen viele Reize verarbeitet werden und gerade kleine Kinder können mit dieser Flut an Reizen noch nicht umgehen.

4. Integriere Entspannungsübungen:
Nutze Entspannungsübungen wie sanftes Dehnen oder Atemübungen für die abendliche Routine, um dein Kind beim Entspannen zu unterstützen und das Schlafen „vorzubereiten“. Wir empfehlen dies circa 30 Minuten vor dem Schlafengehen.

5. Unterstütze bei der Stressbewältigung:
Gerade am Abend verarbeiten Kinder den Tag mit seinen Eindrücken und Erlebnissen. Sprich mit deinem Kind und gehe auf das Geschehene am Tag ein und biete Unterstützung bei der Bewältigung von Stress oder Angst, die das Einschlafen beeinträchtigen können.

Frau liest ihrem Kind aus einem Buch vor
Vorlesen als Beispiel für Einschlafrituale
Maedchen mit Kopfhoerern liegt im Bett und hoert Einschlafgeschichte
Einschlafgeschichten wirken entspannend und fördern das Einschlafen

Die Rolle von Einschlafgeschichten mit speziellen Entspannungstechniken zum Anhören

Einschlafgeschichten zum Anhören, die besondere Entspannungstechniken wie zum Beispiel progressive Muskelentspannung, Atemübungen oder Fantasiereisen enthalten, können für Kinder ab ca. 5 Jahren äußerst hilfreich sein. Durch regelmäßiges Hören solcher Hörbücher können Kinder lernen, sich zu entspannen, ihre Gedanken loszulassen und zur Ruhe zu kommen, was wiederum das Einschlafen erleichtert.

Neben der Einschlafgeschichte an sich spielt selbstverständlich auch die Stimme der Vorleserin oder des Vorlesers eine entscheidende Rolle. So schafft eine sanfte Stimme des Vorlesers und eine einfühlsame Art der Geschichte eine beruhigende Atmosphäre, wo sich das Kind wohlfühlen kann und es ihm dadurch ermöglicht wird, sich vom Stress des Tages zu lösen und sich auf den Schlaf einzustellen.

Darüber hinaus können solche Einschlafgeschichten für Kinder auch dabei helfen, die Vorstellungskraft der Kinder anzuregen und ihre Kreativität zu fördern, was sich positiv auf ihr Wohlbefinden und ihre Schlafqualität auswirken kann.

Eltern, die ihren Kinder den Zugang zu solchen Kinderhörbüchern ermöglichen und diese in die abendliche Routine integrieren, können so einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass ihre Kinder besser mit Einschlafproblemen umgehen können und schlussendlich einen erholsamen Schlaf finden.

Bei Einschlafproblemen von kleineren Kindern, die Geschichten auf Grund ihres Alters noch nicht folgen können, können bereits beruhigende Klänge beim Einschlafen helfen. So kann dies bei der abendlichen Routine mit integriert werden.

Unsere EinschlafTipps

Frau liest ihrem Kind aus einem Buch vor
Vorlesen als Beispiel für Einschlafrituale

1. Schaffe eine beruhigende Schlafumgebung:
Am besten reduzierst du dazu Licht- und Lärmquellen im Schlafzimmer und sorgst für eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre.

2. Etabliere Schlafrituale:
Dazu führst du regelmäßige Schlafrituale ein, wie beispielsweise das Vorlesen einer Gute-Nacht-Geschichte, das Hören eines Kinderhörbuchs oder beruhigender Musik oder auch das gemeinsame Singen eines Schlafliedes. Dies hilft deinem Kind den Übergang vom Wachsein zum Schlaf zu erleichtern.

3. Begrenze die Bildschirmzeiten:
Vermeide die Nutzung von Bildschirmen (u.a. Fernseher, Tablets oder Smartphones) kurz vor dem Schlafengehen, da das bläuliche Licht den Schlaf stören kann. Zudem müssen viele Reize verarbeitet werden und gerade kleine Kinder können mit dieser Flut an Reizen noch nicht umgehen.

4. Integriere Entspannungsübungen:
Nutze Entspannungsübungen wie sanftes Dehnen oder Atemübungen für die abendliche Routine, um dein Kind beim Entspannen zu unterstützen und das Schlafen „vorzubereiten“. Wir empfehlen dies circa 30 Minuten vor dem Schlafengehen.

5. Unterstütze bei der Stressbewältigung:
Gerade am Abend verarbeiten Kinder den Tag mit seinen Eindrücken und Erlebnissen. Sprich mit deinem Kind und gehe auf das Geschehene am Tag ein und biete Unterstützung bei der Bewältigung von Stress oder Angst, die das Einschlafen beeinträchtigen können.

Die Rolle von Einschlafgeschichten mit speziellen Entspannungstechniken zum Anhören

Maedchen mit Kopfhoerern liegt im Bett und hoert Einschlafgeschichte
Einschlafgeschichten wirken entspannend und fördern das Einschlafen

Einschlafgeschichten zum Anhören, die besondere Entspannungstechniken wie zum Beispiel progressive Muskelentspannung, Atemübungen oder Fantasiereisen enthalten, können für Kinder ab ca. 5 Jahren äußerst hilfreich sein. Durch regelmäßiges Hören solcher Hörbücher können Kinder lernen, sich zu entspannen, ihre Gedanken loszulassen und zur Ruhe zu kommen, was wiederum das Einschlafen erleichtert.

Neben der Einschlafgeschichte an sich spielt selbstverständlich auch die Stimme der Vorleserin oder des Vorlesers eine entscheidende Rolle. So schafft eine sanfte Stimme des Vorlesers und eine einfühlsame Art der Geschichte eine beruhigende Atmosphäre, wo sich das Kind wohlfühlen kann und es ihm dadurch ermöglicht wird, sich vom Stress des Tages zu lösen und sich auf den Schlaf einzustellen.

Darüber hinaus können solche Einschlafgeschichten für Kinder auch dabei helfen, die Vorstellungskraft der Kinder anzuregen und ihre Kreativität zu fördern, was sich positiv auf ihr Wohlbefinden und ihre Schlafqualität auswirken kann.

Eltern, die ihren Kinder den Zugang zu solchen Kinderhörbüchern ermöglichen und diese in die abendliche Routine integrieren, können so einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass ihre Kinder besser mit Einschlafproblemen umgehen können und schlussendlich einen erholsamen Schlaf finden.

Bei Einschlafproblemen von kleineren Kindern, die Geschichten auf Grund ihres Alters noch nicht folgen können, können bereits beruhigende Klänge beim Einschlafen helfen. So kann dies bei der abendlichen Routine mit integriert werden.

Unsere Einschlaftipps

Frau liest ihrem Kind aus einem Buch vor
Vorlesen als Beispiel für Einschlafrituale

1. Schaffe eine beruhigende Schlafumgebung:
Am besten reduzierst du dazu Licht- und Lärmquellen im Schlafzimmer und sorgst für eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre.

2. Etabliere Schlafrituale:
Dazu führst du regelmäßige Schlafrituale ein, wie beispielsweise das Vorlesen einer Gute-Nacht-Geschichte, das Hören eines Kinderhörbuchs oder beruhigender Musik oder auch das gemeinsame Singen eines Schlafliedes. Dies hilft deinem Kind den Übergang vom Wachsein zum Schlaf zu erleichtern.

3. Begrenze die Bildschirmzeiten:
Vermeide die Nutzung von Bildschirmen (u.a. Fernseher, Tablets oder Smartphones) kurz vor dem Schlafengehen, da das bläuliche Licht den Schlaf stören kann. Zudem müssen viele Reize verarbeitet werden und gerade kleine Kinder können mit dieser Flut an Reizen noch nicht umgehen.

4. Integriere Entspannungsübungen:
Nutze Entspannungsübungen wie sanftes Dehnen oder Atemübungen für die abendliche Routine, um dein Kind beim Entspannen zu unterstützen und das Schlafen „vorzubereiten“. Wir empfehlen dies circa 30 Minuten vor dem Schlafengehen.

5. Unterstütze bei der Stressbewältigung:
Gerade am Abend verarbeiten Kinder den Tag mit seinen Eindrücken und Erlebnissen. Sprich mit deinem Kind und gehe auf das Geschehene am Tag ein und biete Unterstützung bei der Bewältigung von Stress oder Angst, die das Einschlafen beeinträchtigen können.

Die Rolle von Einschlafgeschichten mit speziellen Entspannungstechniken zum Anhören

Maedchen mit Kopfhoerern liegt im Bett und hoert Einschlafgeschichte
Einschlafgeschichten wirken entspannend und fördern das Einschlafen

Einschlafgeschichten zum Anhören, die besondere Entspannungstechniken wie zum Beispiel progressive Muskelentspannung, Atemübungen oder Fantasiereisen enthalten, können für Kinder ab ca. 5 Jahren äußerst hilfreich sein. Durch regelmäßiges Hören solcher Hörbücher können Kinder lernen, sich zu entspannen, ihre Gedanken loszulassen und zur Ruhe zu kommen, was wiederum das Einschlafen erleichtert.

Neben der Einschlafgeschichte an sich spielt selbstverständlich auch die Stimme der Vorleserin oder des Vorlesers eine entscheidende Rolle. So schafft eine sanfte Stimme des Vorlesers und eine einfühlsame Art der Geschichte eine beruhigende Atmosphäre, wo sich das Kind wohlfühlen kann und es ihm dadurch ermöglicht wird, sich vom Stress des Tages zu lösen und sich auf den Schlaf einzustellen.

Darüber hinaus können solche Einschlafgeschichten für Kinder auch dabei helfen, die Vorstellungskraft der Kinder anzuregen und ihre Kreativität zu fördern, was sich positiv auf ihr Wohlbefinden und ihre Schlafqualität auswirken kann.

Eltern, die ihren Kinder den Zugang zu solchen Kinderhörbüchern ermöglichen und diese in die abendliche Routine integrieren, können so einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass ihre Kinder besser mit Einschlafproblemen umgehen können und schlussendlich einen erholsamen Schlaf finden.

Bei Einschlafproblemen von kleineren Kindern, die Geschichten auf Grund ihres Alters noch nicht folgen können, können bereits beruhigende Klänge beim Einschlafen helfen. So kann dies bei der abendlichen Routine mit integriert werden.

Oneira Einschlafgeschichten

Wenn Einschlafen Spaß macht.

Der kleine Prinz und die kleine Prinzessin blicken auf einen See und die Berge

 ✓ Entspannung und Beruhigung vor dem Einschlafen

 ✓ Einschlafen beim Zuhören

 ✓ Die schönsten kindlichen Fantasien werden freigesetzt

 ✓ Vermittelt Gefühl von Vertrautheit und Sicherheit

Oneira Einschlafgeschichten

Wenn Einschlafen Spaß macht.

Der kleine Prinz und die kleine Prinzessin blicken auf einen See und die Berge

 ✓ Entspannung und Beruhigung vor dem Einschlafen

 ✓ Einschlafen beim Zuhören

 ✓ Die schönsten kindlichen Fantasien werden freigesetzt

 ✓ Vermittelt Gefühl von Vertrautheit und Sicherheit

Oneira Einschlafgeschichten

Wenn Einschlafen Spaß macht.

Der kleine Prinz und die kleine Prinzessin blicken auf einen See und die Berge

 ✓ Entspannung und Beruhigung vor dem Einschlafen

 ✓ Einschlafen beim Zuhören

 ✓ Die schönsten kindlichen Fantasien werden freigesetzt

 ✓ Vermittelt Gefühl von Vertrautheit und Sicherheit

Kontaktformular

Du hast Fragen, Wünsche oder Anregungen? Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Kontaktformular

Du hast Fragen, Wünsche oder Anregungen? Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Kontaktformular

Du hast Fragen, Wünsche oder Anregungen? Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

0:00
0:00